Digital 244 vom 04.03.2014: Eine Oberfläche für das Internet der Dinge

Einer der grossen Schweizer Tech-Visionäre kommt aus Winterthur: Es ist Matthias Aebi, der hierzulande als einer der ersten Internetzugang anbot. Er hat auch den Siegeszug der Digitalfotografie vorausgesehen und früher als andere einen Webmail-Client auf den Markt gebracht. Und ist es für Aebi Zeit, das Internet der Dinge wahr werden zu lassen: Haushaltsgegenstände erhalten Anschluss ans Internet und sollen die Fähigkeit erhalten, untereinander zu kommunizieren: So könnte die intelligente Glühlampe im Wohnzimmer farblich signalisieren, wenn die Waschmaschine im Keller ausgeschleudert hat. Im Gespräch geht es um Aebis Vision für die Zukunft, die technische Realisierung seiner Benutzeroberfläche namens Dizmo (1) und um die Kickstarter-Kampagne (2) für Dizmo.com, die ihr Ziel innert kürzester Zeit erreicht hat. Das Gespräch diente auch als Grundlage für den Tagesanzeiger-Artikel «Die Dinge werden digital» (3).

(1) http://www.dizmo.com/
(2) https://www.kickstarter.com/projects/114216817/dizmo-a-new-revolutionary-user-interface
(3) http://www.tagesanzeiger.ch/digital/Die-Dinge-werden-digital/story/10647082

Audiofiles

Sendung herunterladen (AAC)
Sendung herunterladen (MP3)


Zurück

Log In